STV Möriken-Wildegg
Seit 1894
Home / Neuigkeiten / Nachtrag: Jahresbericht MUKI/ VAKI Turnen 2018

Nachtrag: Jahresbericht MUKI/ VAKI Turnen 2018

Sonntag, 1. September 2019 12:49, Franziska Brüngger,

‘Chum mir gönd go reise, alli mitenand, alli mitenand! Gumpe, springe, lache, luschtigi Chreisli mache…’
So tönt es jeden Freitagmorgen in der Turnhalle Hellmatt in Wildegg, wenn sich 14 aufgestellte MUKI Päärchen zum Turnen treffen. Die Kinder sind aufgeregt, fasziniert, hibbelig und voller Tatendrang. Die Mütter freuen sich einander zu treffen und ein paar Worte auszutauschen.

Dann geht die Reise los. Die Fantasie der Leiterinnen (Sandra Lüpold, Nathalie Kaufmann und Franziska Brüngger) führt die Gruppe durch Geisterschlösser, Körperwelten, Meere. Benutzt werden Flugzeuge, Kamele, Autos, Wanderwege und vor allem Schiffe. So führen sie unsere kleinsten langsam an die Geräte heran, üben erste Purzelbäume, Sprünge und Sprinte. Mit den klaren Regeln beim Spielen sind einige noch überfordert und so wird improvisiert, viel gelacht und manchmal braucht es auch ein tröstendes Mami. Schön zu beobachten ist die grosse Motivation und der riesige Bewegungsdrang der Kinder, aber auch die Fortschritte, welche im Verlauf einer Turnsaison zu sehen sind.

MUKI Gruppe beim Fasnachtsturnen 18: Auch jeden zweiten Samstag hört man das gleiche Lied in einer etwas tieferen Tonlage. Die 15 VAKI Paare sind genauso unternehmenslustig und motiviert am Turnen. Nathalie schafft es immer wieder, die Kinderaugen zum Leuchten und die Papi’s zum Schwitzen zu bringen.

VAKI Truppe Anfang 2018: Gemeinsam machen die zwei Gruppen jeweils einen Samichlaus Event im Wald und ein fantastisches. Abschlussfest. Dieses Jahr sass man nach einem kunterbunten und kugelrunden Postenlauf in der Waldhütte beim Bräteln zusammen.

Höhepunkt der diesjährigen Reise war sicher der Schiffsausflug auf die grosse Bühne beim Turnerabend! Trotz anfänglicher Panne mit dem Neonlicht leuchteten die fröhlichen Fische bei der Premiere zu Andrew Bonds Musik und das Publikum applaudierte. So fühlten sich die Kleinsten bereits wie richtige Stars -Chind AHOI!